University of Balkh – Request & Recommendation of AFAF e.V.

The University of Balkh represented by their Chancellor Prof. Mukamil Alkozia and the Governor of the Balk province represented by General Atah Mohammad Noor appreciate the work of the Ärzteverein für Afghanische Flüchtlinge (AFAF) e.V. in the regions of Kabul, Balk, Herat, Nangarhar of Afghanistan.

Afaf e.V. enabled their since 2003 various scientific courses for doctors and universities lecturers to support the Afghan capacity building in their local health systems.

Ministry of Higher Education - Governor & University of Balkh

Picture 1 of 3

jetzt kommentieren? 27. November 2017

Kurzer Reisebericht von 13. Februar bis 23. März 2017

In Afghanistan:

I-Mazar Teaching Hospital

Vorgeschichte:
Bei meiner vorletzten Reise im Februar 2016 nach Mazar als Vertreter der „ Ärzteverein für afghanischen Flüchtlinge e. V.“ „ AFAF „hatte ich ein Treffen mit dem Präsidenten der Universität Balkh, Herrn Professor Alkozai. Sie erbaten schriftliche um Unterstützung für die Entstehung einer Uni- Klinik, deren Gebäude auf dem Gelände des neuen Campus stehen soll, also in der Nähe des Internationalen Flughafen und auf dem Weg in die Innenstadt gelegen. In dem Gebäude sind aber nur minimale Einrichtung vorhanden und dieses Gebäude war ursprünglich als Gästehaus konzipiert worden und wurde nun als Uni Klinik umfunktioniert.
mehr lesen…

jetzt kommentieren? 26. May 2017

Kurzer Reisebericht   Afghanistan von 27. Februar – 16. April  2016 .

Links zu offiziellen Referenzschreiben und Bittersuchen

Ministry of Higher Education

University of Herat

University of Balkh

Flug über Istanbul- Mazar mit Türkisch Airline, günstigere Abflugzeit von Istanbul.

In Mazar abgeholt von Dr.Jubran, Aufenthalt in Kawun Institut- Gebäude, bestens versorgt.

I.  Mazar:

Kawun Institut, privat, mit vier Fakultäten und regen  Aktivitäten junger weiblicher  und männlicher  Teilnehmer.

1. Besuch der Medizinischen Fakultät, Treffen mit Herrn Dr. Bawar und Besuch der quasi Uni-poliklinik: Desolater Zustand, von der Partnerschaft mit Uni Freiburg (finanzielle Unterstützung durch DAAD) war kaum was zu sehen bis auf eine pulmonale Auskultations-Puppe mit Software. Ein sinnfreier teurer Entwicklungstourismus beider Delegationen (nach Mazar und  umgekehrt nach Freiburg  )  hat stattgefunden. Die versprochenen Stipendien seien nicht realisiert worden.

mehr lesen…

jetzt kommentieren? 14. November 2016

neuere Beiträge ältere Beiträge

Pages

Links